Kita St. Marien Horst
Marienstr. 2 – 59368 Werne

Telefon: 02389/45388

E-Mail: info@kita-werne-horst.de

Öffnungszeiten:
Mo-Do: 07.00 bis 16.30 Uhr
Fr: 07.00 bis 14.00 Uhr

 

Die pädagogische Arbeit bei uns in der Kindertagestätte St. Marien Horst baut sich auf 3 Säulen auf!

 

Bedürfnisorientiertes und Konzentriertes Arbeiten

Grundlage für unsere pädagogische Arbeit ist unser Leitbild. Dabei wird unser pädagogisches Denken von dem Bedürfnis geprägt, welches jedes Kind mit seinen vielfältigen und individuellen Möglichkeiten mitbringt. Unsere Aufgabe ist es, dieses Bedürfnis immer wieder zu sehen, anzunehmen und zu begleiten.

Eine sehr wichtige Aufgabe ist es, aufmerksam für den jeweiligen Entwicklungsstand der Kinder zu sein und sie in ihrem Prozess zu begleiten. Die Kinder brauchen unterschiedlich viel Zeit und haben unterschiedliche Entwicklungsschwerpunkte und Entwicklungsaufgaben. Wir möchten Selbstbildungsprozesse aufgreifen, um sie zu unterstützen, ihre Kompetenzen zu entwickeln, die sie dazu befähigen, selbstständig und selbstbewusst durchs Leben zu gehen. Hierfür gestalten wir einen Rahmen, in dem wir uns zusammen bewegen und entwickeln können.

Kinder gestalten ihre Bildung und Entwicklung von Geburt an aktiv mit. Kinder lernen mit bemerkenswerter Leichtigkeit und Geschwindigkeit, ihre von Natur aus gegebene Neugierde und ihr Forscherdrang treiben sie dazu an. Ein Kind erkundet seine Umwelt neugierig und wächst daran, wenn sich der Erwachsene mit uneingeschränkter Feinfühligkeit an seinem Wachsen beteiligt.

In ihrer Entwicklung brauchen Kinder besonders viel Einfühlungsvermögen, Verständnis, Halt und Unterstützung, damit sie ihre Entwicklungsschritte auch psychisch bewältigen können. Jedes Kind unterscheidet sich durch seine individuelle Persönlichkeit, durch seine Anlagen, Stärken und Eigenheiten von den anderen. Es hat sein eigenes Entwicklungstempo und bietet ein Spektrum einzigartiger Besonderheiten. Diese Prozesse begleiten wir wertschätzend und individuell auf jedes einzelne Kind bezogen.

„Teiloffen Arbeit mit Funktionsräumen – Die Kita ist das Haus der Kinder“

Uns ist es sehr wichtig, dass die Kinder ein Bestandteil einer festen Gruppe sind, wo sie ankommen können und ihren „sicheren Hafen“ erleben, aus dem die Kinder sich individuell die Einrichtung zu Ihrem eigen machen können. Eine Bezugserzieher*in für die Kinder und Eltern wird in der Hauptgruppe anzutreffen sein.  Unsere Gruppentüren sind für alle Kinder geöffnet, die Funktionsräume wurden und werden weiterhin nach den Bedürfnissen angepasst und so gestaltet, dass sie alle Bildungsbereiche abdecken und ausreichend Anregungen für alle Kinder bieten. Die Themen die in den einzelnen Funktionsräumen angeboten und bearbeitet werden entstehen aus den Wünschen, Vorstellungen und Gesprächen mit den Kindern. Sie schaffen sich selbst Räume für Aktivitäten und auch um sich selbst zurück zu ziehen. So ermöglichen wir eine individuelle Bildung und Entwicklung der Kinder.

Die Kinder können, sollen und dürfen sich die Räume aussuchen, in denen Sie selbst aktiv Projekte ins Leben rufen und aktiv daran mitwirken und teilnehmen. Sie erleben innerhalb eines strukturierten und verlässlichen Rahmens, eigenen Interessen und Vorlieben nachzugehen. Sie finden sich dadurch schnell im ganzen Haus zurecht und lernen viele Spiel- und Lernmöglichkeiten kennen. Ihr Sozialverhalten wird geschult, da sie mit vielen unterschiedlichen Kindern und Erwachsenen in Kontakt kommen. Falls ein Kind aber die Nähe und Sicherheit seiner vertrauten Umgebung braucht, hat es dazu selbstverständlich die Möglichkeit, solange es sie benötigt. Manche Kinder spielen sehr gerne in den Räumen der anderen Gruppe und außerhalb der Zimmer. Sie genießen es, Neues und Anderes kennen zu lernen und auszuprobieren.

Gelegentlich gibt es Ausnahmen, zum Beispiel in der Eingewöhnungszeit der neuen Kinder. Bei allen Aktivitäten sind wir, das Team, pädagogische Begleiter, Vertraute, Helfer, oft auch selbst Lernende und Staunende – es gibt jeden Tag etwas Neues und Interessantes mit den Kindern zu entdecken.

„Kinder spielen weil Sie sich entwickeln und Sie Entwickeln sich weil Sie spielen“

Spielen und Entwicklung bedingen sich durch das andere und kann nicht voneinander getrennt werden. In unserer Einrichtung suchen sich die Kinder Ihre Spielepartner, die Materialen fürs spielen und den Ort ganz Individuell nach den eigenen Bedürfnissen aus. Wir versuchen den Kinder soviel Zeit fürs Wesentliche zu geben und das ist Spielen!